Ev. Bildungswerk München, Sabine Sautter (Hg): Leben erinnern


Ev. Bildungswerk München, Sabine Sautter (Hg): Leben erinnern

Artikel-Nr.: M 170
13,00
Preise inkl. MwSt., Versand
Versandgewicht: 220 g


Ev. Bildungswerk München, Sabine Sautter (Hg):
Leben erinnern
Biografiearbeit mit Älteren.
3. erweiterte Auflage 2004 ISBN 3-930830-49-3, 156 Seiten

Leben erinnern" ist ein praxisnahes Handbuch für alle, die Bigrafiearbeit mit älteren Menschen ausprobieren möchten -oder es schon längst tun. Die Autorinnen berichten aus ihrer jahrelangen Praxis mit älteren Menschen im Evangelischen Bildungswerk München, wo sie ein umfangreiches Seniorenprogramm anbieten. Sie beschreiben erprobte Methoden und erläutern die Konzepte, auf denen ihre Arbeit basiert. Biografiearbeit, das ist in diesem Buch biografisches Erzählen, biografisches Schreiben und auch Erinnerungsarbeit mit Hochaltrigen und dementiell Erkrankten.
Dazu kommen zwei ausführliche Berichte über zwei umfassende Projekte der Biografiearbeit, das Münchner Erzählcafé und das Zeitschreiber-Projekt, in dem ältere Menschen biografische Texte verfassen und diee bei Lesungen präsentieren.
Aus einer Rezension zur 2. Auflage: "Diese Arbeitshilfe ist ein Glücksfall. Alle, die Biografiearbeit mit Älteren planen, haben hier einen Fundus an Material, Anregungen, vertiefenden Reflexionen." (In: Forum EB, Beiträge und Berichte aus der evangelischen Erwachsenenbildung, Nr. 2/2000, S.70)Evangelisches Bildungswerk München (EBW):

Vorwort
Dieses Buch will vor allem eins: Es will Ihnen Lust machen auf Biografiearbeit und einiges von uns in der Praxis erprobtes Handwerkszeug dafür zur Verfügung stellen. Wir freuen uns, wenn Sie die hier vorgestellten Methoden in Ihrer Arbeit mit alten Menschen erproben, abwandeln oder eigene erfinden. Wir selbst erfahren in unserer Arbeit immer wieder, dass Lebensgeschichten alter Menschen ein Geschenk sind, egal, ob sie erzählt oder aufgeschrieben werden. Ein Geschenk an die Gruppe, mit der wir arbeiten, aber auch ein Geschenk an uns Leiterinnen. Wir haben unendlich viel gelernt von "unseren" alten Menschen. Und hier benutzen wir bewusst das viel geschmähte Wort "alt", denn in der Biografiearbeit erfahren wir immer wieder, welche Qualität Alter bedeutet.
Auf den folgenden Seiten stellen wir Ihnen unsere biografischen Methoden vor und erläutern einige Hintergründe. Wir, das sind drei Kolleginnen im Evangelischen Bildungswerk München, die mit verschiedenen Zugängen biografisch arbeiten, im Team und allein. Dazu haben wir eine geschätzte katholische Kollegin um einen Gastartikel gebeten. Mit ihr verbindet uns eine langjährige und herzliche Kooperation - auch zu biografischen Themen. Und wir beziehen uns auf eine frühere Kollegin, von der wir einige Methoden übernommen haben.
Dieses Buch ist entstanden aus unserer praktischen Arbeit. Seit vielen Jahren bieten wir Biografie-Seminare an für Menschen etwa zwischen Mitte fünfzig und achtzig Jahren. Seminare zum Erzählen und mehr noch solche zum biografischen Schreiben. Wir haben das Zeitschreiber-Projekt entwickelt, bei dem ältere Menschen biografische Texte schreiben, diese Texte vorlesen - bei Jugendlichen, MigrantInnen u.a. und über ihre Texte diskutieren. Wir veranstalten Schreibwettbewerbe und geben Textsammlungen heraus. Und seit mehreren Jahren bieten wir Fortbildungen an für freiwillige und hauptberufliche "BiografiearbeiterInnen". Auch für diejenigen, die mit Hochbetagten zuhause und in Seniorenheimen arbei-ten. Auf den folgenden Seiten berichten wir Ihnen also aus unserer praktischen Arbeit, von unseren ganz persönlichen Erfahrungen, von unseren Ideen, die sich bewährt haben (die weniger bewährten haben wir weggelassen), und den Gedanken, die wir uns über unsere Arbeit machen.
Das Buch ist unterteilt in vier Kapitel. Das erste befasst sich mit biografischem Erzählen in Seminaren der Erwachsenenbildung. Das zweite Kapitel gibt eine Einführung in die Erinnerungspflege, das heißt in die Biografiearbeit mit Hochbetagten. Im dritten Kapitel stellen wir Ihnen biografisches Schreiben vor. Die Methoden der ersten drei Kapitel können Sie problemlos in Gruppenstunden übernehmen. Das vierte Kapitel stellt Ihnen in zwei Aufsätzen biografische Projekte vor, die etwas längerfristig angelegt sind, nämlich das Zeitschreiber-Projekt und das Münchner Erzählcafé. Man kann sie nachahmen oder kleine Teile daraus kopieren, in jedem Fall wird das aber mehrere Stunden in Anspruch nehmen - äußerst lohnenswerte Stunden.
In den ersten drei Kapiteln haben wir den konkret beschriebenen Methoden einige grundlegende Überlegungen vorangestellt ("Grundlagen") und geben unter dem Stichwort "Hintergrund" allgemeine Tipps zur Anleitung der Methoden. Diese Infoteile beziehen sich schwerpunktmäßig auf das Kapitel, dem sie vorangestellt wurden, enthalten aber immer auch Überlegungen, die sich auf die gesamte Biografiearbeit beziehen.
Natürlich können Sie alle vorgestellten Methoden auch abwandeln, z.B. Methoden zum biografischen Schreiben zum Erzählen einsetzen und umgekehrt. Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, und wir möchten Sie ermutigen, mit dem, was Sie hier erfahren, spielerisch umzugehen, Varianten zu erfinden und sie auszuprobieren. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Blättern und Schmökern und hoffen, Ihnen hilfreiche Tipps geben zu können - und etwas von unserer Freude an dieser Arbeit mitzuteilen.
München im März 2004
Sabine Sautter

Inhaltsverzeichnis
Einführung
Sabine Sautter: Zu diesem Buch
Petra Dahlemann: Unser Erwachsenenbildungskonzept
Biografisches Erzählen
Sabine Sautter: Grundlagen. Biografiearbeit / Sabine Sautter, Annette Arand: Methoden zur Zeitgeschichte. Erlebte Zeitgeschichte / Talkshow / Spiele
Sabine Sautter/Annette Arand/Anne Münchmeier: Methoden zur individuellen Geschichte. Lebens-Räume / Der Steckbrief / Gegenstände / Ein Würfelspiel mit Fotografien / Der Lebensbaum
Erinnerungspflege mit Hochbetagten
Annette Arand: Grundlagen. Erinnerungspflege - Biographisches Arbeiten mit Hochbetagten
Annette Arand: Hintergrund. Erinnerungspflege in der Gruppe
Annette Arand: Methoden. Biografische Methoden in der Erinnerungspflege
Biografisches Schreiben
Petra Dahlemann. Grundlagen. Wozu biografisches Schreiben?
Sabine Sautter: Hintergrund. Eine Schreibgruppe leiten
Sabine Sautter: Methode zur Zeitgeschichte. Ich erinnere mich ...
Petra Dahlemann, Sabine Sautter: Methoden zur individuellen Geschichte. Orte meines Lebens / Ein Mensch, der mich geprägt hat / Der rote Faden / Das Schachteltheater / Ort der Ruhe und der Kraft
Petra Dahlemann: Methoden für kreatives Schreiben. Schreibspiele / Schreiben an anderen Orten / Schreiben zu Kunstwerken / Rope of Life - der Lebensfaden / Über Wortarten schreiben / Die schwammweiche Zeit / Beispiele aus Literatur und Trivialliteratur analysieren / Künstlerbücher /
Petra Dahlemann: Methode zur Themenfindung. Clustern
Petra Dahlemann, Sabine Sautter: Hintergrund. Themen / Textformen / Sprachliche Tipps / Erzählperspektiven / Texte in eine Ordnung bringen
Projekte aus der Biografiearbeit
Sabine Sautter: Zeitschreiber. Erinnerungen - Texte - Lesungen
Karin Wimmer-Billeter: Das Münchner Erzählcafé. Geschichten, die das Leben schreibt
Anhang
Beispieltexte von Teilnehmerinnen. Barbara Herrmann: Aufstehen / Marianne Pfeiffer: Ich erinnere mich ... / Irene Trägler: Ketzin, die verlorene Heimat / Marianne Breit: Eine schreckliche Konfrontation / Eva Bauermann: Das hat mein Leben verändert: Das graue Papier
Sprüche / Literatur / Die Autorinnen

Zu Autorinnen/Herausgeber
Annette Arand, Altenpflegerin und Diplom-Sozialpädagogin (FH), ist Bildungsreferentin beim Evangelischen Bildungswerk München.
Petra Dahlemann, Germanistin und Theaterwissenschaftlerin, ist Referentin für Erwachsenenbildung in Gemeinden beim Evangelischen Bildungswerk München.
Anne Münchmeier, Theologin, war bis 2002 im Evangelischen Bildungswerk tätig als Referentin für Seniorenprogramm und Vorbereitung auf den Ruhestand.
Sabine Sautter ist Diplom-Sozialpädagogin (FH) und Bildungsreferentin beim Evangelischen Bildungswerk München.
Karin Wimmer-Billeter ist Diplom-Sozialpädagogin (FH) und Bildungsreferentin beim (katholischen) Münchner Bildungswerk.
Das EBW ist der Verband von 97 evangelischen Einrichtungen, die im Groß-aum München Erwachsenenbildung anbieten.

Siehe auch im Internet: www.ebw-muenchen.de

Diese Kategorie durchsuchen: Bildung