MACD an der Hochschule München (Hrsg.): Gemeinwesen gestalten – Lernen für nachhaltige Entwicklung


MACD an der Hochschule München (Hrsg.): Gemeinwesen gestalten – Lernen für nachhaltige Entwicklung

Artikel-Nr.: M 218
22,00
Preise inkl. MwSt., Versand
Versandgewicht: 230 g



Forschungsband 3
ISBN 9783930830176 I 2009 I 191 Seiten
Schriftenreihe des europäischen Masterstudiengangs Gemeinwesenentwicklung, Quartiermanagement und Lokale Ökonomie an der Hochschule München - Forschung

„Gemeinwesen gestalten – Lernen für nachhaltige Entwicklung“, unter diesem Titel stellen die Autorinnen und Autoren aktuelle Diskurse, Konzepte und konkrete Ansätze einer an den Lebensbedürfnissen der Menschen und der Erhaltung des Gemeinwesens orientierten Wirtschaftskultur vor. Die Frage, wie lebensdienliches Wirtschaften aussehen kann, gewinnt angesichts der aktuellen Weltwirtschaftskrise an Brisanz.

Die Vernichtung gesellschaftlicher Werte, welche wir derzeit erleben, veranlasst hörbar zu ungewohnten Äußerungen. Politische Regulierungen, Schadensbegrenzung und Teilverstaatlichung wird von denen gefordert, die Deregulierung, Flexibilisierung und Privatisierung zugunsten der Entfaltung der Kräfte freier Märkte vertreten und durchgesetzt haben.

Es gibt „ökonomischen Sachzwänge“ und „Systemmechanismen“ aber nicht schlechthin, sie beruhen auf bewussten Entscheidungen und Interessenskonstellationen. Die Entscheidung, wie wir wirtschaften und leben wollen, ist also prinzipiell offen. Aber wird sie zugunsten einer gerechten Teilhabe aller und der erhaltenden Bewirtschaftung der sozialen, kulturellen, ökologischen und ökonomischen Lebensgrundlagen ausfallen?

Der vorliegende Band will zum Nachdenken, Diskutieren, Handeln anregen.

Inhalt

Susanne Elsen Einführung
Katrin Muckenfuß / Elke Seyband Märkte, Macht und Menschenwürde I Historische Analogien großer Finanzkrisen I Die Macht der Macher der Märkte I Gerechtigkeitskonzeptionen als Legitimationsgrundlage für Sozialpolitik I Umverteilung und Anerkennung – zwei Seiten einer Medaille für die Entwicklung einer sozial gerechten Wirtschaftspolitik I Zum Spannungsverhältnis von Anerkennungs- und Umverteilungspolitiken I
Christa Müller Ein anderer Markt ist möglich? I Individualisierung, neue Arbeitsformen und Ethik im digitalen Kapitalismus I Zeitgenössische Formen von Subsistenz I Bowling Alone? I Digital Natives und Marke Eigenbau I Die Gleichzeitigkeit des Ungleichzeitigen I
Isidor Wallimann Die Soziale Ökonomie Basel I Die Genossenschaft Netz Soziale Ökonomie und ihre Alternativwährung
Beate Weber Kommunale Politik für die Entwicklung des Gemeinwesens I Identität und Beteiligung I Bürgerengagement in Heidelberg I Lebensqualität I Nachhaltige Entwicklung I Schlussbemerkung
Adelheid Biesecker / Sabine Hofmeister Was macht zukunftsfähiges Wirtschaften aus? I Die Neuerfindung des Ökonomischen 1 Einleitung I 2 Das Grundproblem: Die Trennungsstruktur industriekapitalistischer Ökonomie I 3 Die Kategorie (Re-)Produktivität und die Struktur einer (re-)produktiven Ökonomie I 4 Entwurf einer (re-)produktiven Ökonomie und ihrer gesellschaftlichen Regulation I 5 (Re-)Produktivität als Strukturkategorie einer nachhaltigen Gemeinwesenökonomie
Patricia Arnold Elektronische Beteiligung und Teilhabe: Nutzung des Internets für die Entwicklung des Gemeinwesens I 1 Vielfalt von Internet-Technologien im Gemeinwesen I 2 Community Informatics – ein junges Arbeits- und Forschungsgebiet I 3 Elektronische Bürgerbeteiligung in Deutschland – empirische Forschungsergebnisse I 4 Neue Aktions- und Beteiligungsformen durch Web 2.0. I 5 Einsatzmöglichkeiten und Praxisbeispiele I 6 Fazit: Gemeinwesenentwicklung 2.0 ?!
Maria S. Rerrich Invisible Women – der Weltmarkt I für die unsichtbare Arbeit im Haushalt I 1 Die Unsichtbarkeit der Arbeit im Haushalt I 2 Aktuelle Entwicklungstendenzen in Haushalt und Familie: Arbeit wird zwischen Frauen umverteilt I 3 Bezahlte Haushaltsarbeit im globalen Wandel und cosmobile Putzfrauen I 4 Und immer so weiter? Einige mögliche Zukunftsperspektiven
Manfred Liebel Arbeitende Kinder in der Solidarischen Ökonomie I Worin besteht die Solidarische Ökonomie von Kindern? I Wie und warum entsteht Solidarische Ökonomie von Kindern? I Fazit
Tilo Klöck Fliegende Farben – Die Paul Klee Werkstatt als Schülerunternehmen für ein Stadtteilmarketing im Einwanderungsgebiet I 1 Grundfragen, Kontexte und Zielsetzungen I 2 Vor Ort zu den Ideen: Über Prozesse, Produkte und Transfers I 3 „Sichtbar machen, nicht nur abbilden“ I 4 Kraftfelder für Identität, Identifikation und Image – Tendenzen, Latenzen und Perspektiven für Anerkennung
Ella von der Haide / Alexander Vorbrugg Zwischen den Fronten I Frauen und Frauenprojekte im Kaschmirkonflikt I 1 Politische Rahmenbedingungen I 2 Frauen in Kaschmir I 3 Gemeinwesenarbeit in Frauenprojekten in Kaschmir I 4 Dokumentarfilm als Gemeinwesenarbeit I
Autorinnen und Autoren

Diese Kategorie durchsuchen: Gemeinwesenarbeit