Markus Jensch: Eine glücklichere Welt ist möglich


Markus Jensch: Eine glücklichere Welt ist möglich

Artikel-Nr.: M 219
16,00
Preise inkl. MwSt., Versand
Versandgewicht: 200 g


Markus Jensch
Eine glücklichere Welt ist möglich
Globaler Kapitalismus um jeden Preis – wie lange noch und was danach?
ISBN 978-3-930830-39-8 I 2009 I 182 Seiten I 16 €


So alt wie die Geschichte des Kapitalismus ist die Geschichte kritischer, sozialer Bewegungen: gewerkschaftliche und antikoloniale Kämpfe, parteikommunistischstaatskapitalistische Experimente, genossenschaftliche Wirtschaftsinitiativen, Nischen in Subkulturen sind hier zu nennen. Doch trotz spürbarer Erleichterungen hat uns langfristig die lebensfeindliche Dynamik der kapitalistischen Weltwirtschaft immer wieder eingeholt. Von dieser Dynamik lösen wir uns nur dann, wenn wir alternative Formen der Kooperation jenseits von Eigentum, Markt und Geld erfinden. Um die sonderbare Weise, in welcher das Eigentumsprinzip, der Markt und das Geld unseren Willen und unsere Kommunikation prägen, besser zu begreifen, folgt der Autor der Methode des größtmöglichen Vergleichs und erinnert an menschliche Gesellschaften, die weder Eigentum noch Markt noch Geld kennen. Das Buch schließt deshalb nicht mit fertigen Antworten, sondern mit einem Plädoyer für das, was die allzu häufig in Machtkämpfen und harscher Ideologiekritik gefangenen linken Bewegungen zu wenig pflegen: eine Alltagskultur utopischer Phantasie und sozialer Experimente.

 

Inhaltsverzeichnis

Einleitung: Globaler Kapitalismus um jeden Preis – wie lange noch und was danach?

Versuche, den Kapitalismus erträglicher zu machen
Soziale Bewegungen, Staatsplanungswirtschaft, soziale Marktwirtschaft
Bedingungsloses Grundeinkommen für alle
Selbstorganisiert und solidarisch wirtschaften im kapitalistischen Umfeld
Menschlicher mit sich selbst umgehen: spirituelle, religiöse und therapeutische Wege
Zusammenfassende Einschätzung der Versuche, das Leben im Kapitalismus erträglicher zu machen

Was uns andere Kulturen zeigen können
Eigentum, Markt und Geld: Theorien, Entstehungsgeschichte, Phänomenologie
inführung zur Eigentumstheorie des Kapitalismus
Zur Geschichte von Eigentum, Markt und Geld
Die Eigentumstheorie im Verhältnis zur Tausch-Theorie und zum Marxismus
Eigentümer-Existenz und Geldgebrauch
Was bedeutet Konkurrenz für die Technikentwicklung, für den Menschen und die Umwelt?
Freie Kooperation

Sanfte Entschärfung und utopische Phantasie
Ohne Kampf und Gegner, ohne Verlass auf Stellvertreter
Andere Eigendynamiken anstoßen
Subcoma – ein Modell für eine glücklichere Welt
Bereicherungen des Subcoma-Vorschlags im Lichte der Gedanken von anderen Autoren
Unsere utopische Phantasie als Entwicklungskraft freisetzen

Literatur & Links


Webseite zum Buch: http://beyond-capitalism.de.vu /

Diese Kategorie durchsuchen: Solidarische Ökonomie