Constance Engelfried, u.a. (Hg.) Mädchen und junge Frauen im Umgang mit Widerspüchen


Constance Engelfried, u.a. (Hg.) Mädchen und junge Frauen im Umgang mit Widerspüchen

Artikel-Nr.: M 263
22,00
Preise inkl. MwSt., Versand


 

Constance Engelfried, Nicole Lormes, Birgit Schweimler, Hochschule München (Hg.)
Mädchen und junge Frauen im Umgang mit Widersprüchen
Lebenslagen, Spannungsfelder und Bewältigungsszenarien in einem Stadtteil mit besonderem Entwicklungsbedarf
Münchener Hochschulschriften für Angewandte Sozialwissenschaften

AG SPAK Bücher I Neu-Ulm I ISBN 978-3-940865-39-7 I 2012 I 248 Seiten I 22,00 €

Blick ins Buch

 

Im Theorie- und Praxisdiskurs der Kinder- und Jugendhilfe wird immer wieder darauf verwiesen, dass Mädchen und junge Frauen in der Altersgruppe von 14 bis 20 Jahren wenig im öffentlichen Raum sichtbar sind. Die Angebote der Kinder- und Jugendhilfe werden zwar von einem kleinen Teil der Zielgruppe sehr wohl angenommen, meistens liegen dann aber bereits schwere soziale Probleme vor.
Bislang konnten die Gründe für einen „Kontakt-Abbruch“ und das „Wegtauchen“ der Mädchen und jungen Frauen aus dem öffentlichen Raum jedoch nicht ausreichend geklärt werden. Der vorliegende Band geht den Ursachen theoretisch, empirisch und aus der Perspektive der Mädchen und jungen Frauen sowie der Fachbasis vor Ort in einem ausgewählten Stadtteil in München (Blumenau) fundiert nach. Spannend ist insbesondere das ausführliche Datenmaterial, das im Rahmen des Praxisforschungs projekts gewonnen werden konnte.
Die Mädchen und jungen Frauen verweisen offen auf widersprüch liche Lebenslagen in einem Stadtteil mit besonderem Entwicklungsbedarf, auf Wünsche und Sehnsüchte hinsichtlich des eigenen Lebens. Somit ist ein wichtiges Dokument der Lebenslagen von Mädchen und jungen Frauen entstanden, in einer Zeit in der es wenig empirische Forschung über diese Zielgruppe gibt.
Das Aufwachsen von Mädchen und jungen Frauen und die sich daraus ergebende Herausforderun gen an die sozialpädagogische Begleitung zeigen ein komplexes Bild. In diesem Zusammenhang sind Fachkräfte und Sozialplanung gefordert, den Stimmen der Adressatinnen zu folgen und in der zweiten Moderne Rahmenbedingungen zu schaffen, damit die jeweiligen gesetzlichen Vorgaben und Leitlinien angemessen und geschlechtergerecht umgesetzt werden können.

 

Inhalt

Dr. Maria Kurz-Adam: Vorwort Lebenslagen, Spannungsfelder und Bewältigungsszenarien in einem Stadtteil mit besonderem Entwicklungsbedarf

Teil 1: Voraussetzungen und Zugang
Constance Engelfried, Nicole Lormes, Birgit Schweimler Von der Idee zum Projekt – Ablauf und Entwicklungen
Constance Engelfried, Nicole Lormes, Birgit Schweimler Theoretische Überlegungen zur Kategorie Gender – veränderte Lebenslagen von Mädchen in Zeiten von Entgrenzung und Subjektorientierung
Constance Engelfried Methodisches Vorgehen
Constance Engelfried Der Forschungszugang
Constance Engelfried, Susanne Golling Bestandaufnahme – Forschungsprojekte und Aktivitäten im Stadtteil Blumenau

Teil 2: Forschungsergebnisse
Pia Dyrda, Constance Engelfried Einzelinterviews mit den Mädchen und jungen Frauen aus der Blumenau
Alexandra Altmann, Constance Engelfried Zukunftswerkstatt mit den Mädchen
Constance Engelfried, Angela Leimgruber Gruppeninterview mit den Mädchen und jungen Frauen aus der Blumenau
Constance Engelfried Partizipatives Medienprojekt vor Ort
Constance Engelfried, Franziska Seehuber Die Expertinneninterviews

Teil 3: Zusammenfassung der Forschungsergebnisse Constance Engelfried Zukunftswerkstatt zur Sicherung der Ergebnisse
Constance Engelfried Ergebnisse, Fazit und Forderungen aus wissenschaftlicher Sicht
Nicole Lormes Mädchenarbeit in einem Stadtteil mit besonderem Entwicklungsbedarf: Spannungsfelder, Widersprüche und Bewältigungsstrategien von Mädchen und jungen Frauen
Constance Engelfried, Nicole Lormes, Birgit Schweimler Notwendige praktische Umsetzungsschritte (für die Blumenau) aus der Perspektive der Steuergruppe


 

retour zum shop

 

Auch diese Kategorien durchsuchen: Categories, Gemeinwesenarbeit